Skip to content

Dr. Clemens Kappes - Dr. Kappes Consulting Team

" Wer im Kleinen nicht das Große sucht, wird im Großen auch nur Kleines finden. "

 

(4.5/5)
(0/5)

Insgesamt 44 Bewertungen.

Dr. Clemens Kappes - Dr. Kappes Consulting Team über sich

 

Werdegang

  • Geschäftsführer und Berater im internationalen und interdisziplinären Forschungsmanagement
  • Dozent im Fach „Führungslehre“ an der Technischen Akademie Wuppertal“
  • 1995 Gründung und Geschäftsführung „Phoenix Consultants
    Dr. Kappes & Partner“, heute „Dr. Kappes Consulting Team“, seit 2000 auch Coach-Ausbilder
  • 1996 zugleich Trainer & Berater bei Institut Dr. Müller Köln. Dort Konzeptentwicklung und Einführung von Coaching-Angeboten, Ausbildung von Beratern zu Coaches
  • 1995 zusammen mit R. Balling und B. Schmid Gründungsmitglied der Gesellschaft für Weiterbildung und Supervision (GWS) – Netzwerk für systemische Organisations- und Personalentwicklung und ab 1998 zugleich eines der ersten Coaching-Netzwerke in Deutschland
  • Mitglied in verschiedenen Beraterkreisen zum Thema „Wirtschaft und Ethik
  • Mitglied im Managerkreis der Friedrich-Ebert-Stiftung

 

Beratungsbezogene Aus- und Weiterbildungen 

  • Berufsbegleitende Studien zu internationalem Konzernrecht und Unternehmensführung – Fernuniversität Hagen
  • Fünfjährige Ausbildung zum Gestalttherapeuten am Gestaltinstitut Köln, in New York und Esalen, integrierte Ausbildungseinheiten in „Provokativer Therapie“ bei Frank Farrelly
  • Trainerausbildung ‚on the Job‘ beim Institut Dr. Müller Köln
  • Ausbildung zum Mediator nach den Richtlinien des Bundesverbandes Mediation
  • Ausbildung in systemischer Strukturaufstellung nach V. de Kibed (R. Lutterbeck)
  • Zusatzqualifikation Coaching für Professionals bei Lance Secretan „Higher Ground Leadership“, Kanada
  • Mitglied im Mediationsverband D.A.CH sowie der International Coach Federation (ICF)

 

Feldkompetenzen

  • Über 20 Jahre als Führungskraft im internationalen Projetmanagement und als Geschäftsführer von Dr. Kappes Consulting Team
  • Über 20 Jahre als Berater, Trainer, Coach, über 10 Jahre als Mediator in Wirtschaftsunternehmen, Öffentlichen Verwaltungen und Politik sowie im Bereich Gesundheit/Soziales (vgl. Website)
  • als Fachexperte u.a. zu den Themen Organisationsinterne Kommunikation, Führungskräfte-Entwicklung, Führungsstilanalyse, Coaching und Coaching-Ausbildung
  • Vortragsredner zum Themenbereich „Wirtschaft und Ethik

Methoden

systemische Strukturaufstellungen im Business | | Säulen der Identität | Das "innere Team" u.v.m.

Ist Dr. Clemens Kappes - Dr. Kappes Consulting Team der richtige Coach für Sie?

Wir haben Dr. Clemens Kappes - Dr. Kappes Consulting Team einige Fragen gestellt, welche für Ihre Transparenz beantwortet wurden:

Sie haben ja eine Coaching-Ausbildung absolviert. Welche besondere Erfahrung haben Sie dabei gemacht?

Neue Begegnungen mit mir selbst, meinen Möglichkeiten und Begrenzungen. Aus der inneren Klarheit Sicherheit als Schatzsucher. Daraus die Überzeugung, dass jeder Mensch über die Ressourcen verfügt, frei und froh sein Leben zu meistern.

Welche Philosophie haben Sie für Ihre eigene Vorgehensweise entwickelt? Was ist Ihr persönliches Verständnis von Coaching?

Jeder Mensch ist einzigartig, oder: "Jedes Menschen Leben ist einen Roman wert." (E. Polster). Das Wesentliche im Coaching ist die innere Haltung, ein echtes Interesse am Coaching-Partner und das Staunen darüber, wie Menschen es immer wieder schaffen, zunächst aussichtslos erscheinende Situationen zu meistern. Dazu gehört es auch, im Kleinen auf Spurensuche zu gehen. Ich betrachte mich als Klärungshelfer, neugierigen Entdecker, Steigbügelhalter und Mut-Macher.

Wie können Sie mir garantieren, dass das Coaching funktioniert?

Gar nicht; Was ich garantieren kann ist: "state-of-the-art-know-how" aus den unterscheidlichen Disziplinen, die sich mit der Frage beschäftigen, "wie der Mensch tickt" und die Erfahrungstiefe aus vielen hundert Einzelcoachings mit sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten.

Worin sind Sie besonders gut? Was ist der Kern Ihrer Coachingarbeit? Und: Wo liegen Ihre Grenzen?

Ich bin gut und schnell darin, mit der Coachingperson zusammen das eigentliche Problem zu fokussieren und gemeinsame Schritte zur Lösung zu entwickeln. Dabei habe ich ein sicheres Gespür für die oft verborgenen Mechanismen, die Scheinplausibilitäten und selbstgebauten Fallen entwickelt, mit denen wir uns selbst den Blick auf die Lösung versperren. Meine Doppelqualifikation als Coach und Therapeut hilft mir, aus unterschiedlichen Methoden und Vorgehensweisen zu wählen, aber auch klar die Grenzen zwischen beidem zu ziehen. Ich bin für Sie nicht der richtige Coach, wenn Sie schnelle Rezepte oder Werkzeuge (Tools) für unliebsame Probleme suchen, die im Weg liegen. Ich betrachte Coaching nicht als Reparaturbetrieb, sondern als spannende Reise mit sich selbst. Sie selbst sind das Werkzeug.

Wann gehen Sie im Coaching auch ins Risiko? Wie risikobereit sind Sie in bestimmten Situationen im Coachingprozess?

Risiko ist m.E. die falsche Metapher, sie riecht nach Gefahr. Außerdem mache nicht ich etwas für die Coachingperson - außer dass ich für einen sicheren und vertrauensvollen Rahmen sorge. In diesem Rahmen mache ich Mut - und lasse die Coachingperson austarieren, wo es ggf. zu Übermut führen würde.

Wie lange dauert denn unsere Zusammenarbeit? Und was kostet mich das?

Ich hatte Coachings, die 5 Stunden gedauert haben, manche Cochings gingen über mehrere Jahre. Deshalb lassen sich seriöse Aussagen über die Kosten nicht treffen. Vielleicht kann es hilfreich sein sich zu fragen: "Wieviel will ich in mich investieren?"

Welche Referenzen können Sie mir geben? Wen kann ich anrufen um mich über Ihre Arbeitsweise zu erkundigen?

Das sage ich Ihnen im persönlichen Erstgespräch. Sie finden aber ausführliche Stellungnahmen zu meiner Arbeit unter https://www.provenexpert.com/dr-kappes-consulting-team/

Wie stehen Sie zu Vorbildern? Wer sind Ihre Vorbilder? Was ist das Interessante an diesen für Sie selber?

Vorbilder prägen wesentlich unsere Sicht auf die Menschen und die Welt. Sie sind essentiell. Ich mag generell Menschen, die etwas bewegen, die unbeirrbar an dem festhalten, was für sie Sinn macht, die die Menschen lieben und sich selbst dabei nicht so wichtig nehmen. Ich mag die altmodischen Worte Demut und Güte. Menschen, die von innen heraus strahlen ziehen mich in Ihren Bann.

Welche praktische Berufs- und Lebenserfahrung haben Sie als Mensch?

Über das, was in der Vita steht, nichts zum Ausbreiten hier. Gerne im persönlichen Gespräch. Außerdem kann ich mich an eine Existenz als Tier o.ä. nicht erinnern und auch nicht davon berichten.

Wenn Sie selber in eine Krise geraten, wie gehen Sie damit um?

Das Wichtigste: ich lasse sie zu! Das ist für jemanden, der sonst andere unterstützt, besonders schwer. Ich gehe in Klausur. Gucke genau, was in mir passiert. Schaue mir die Bühne mit den verschiedenen Stimmen an, die mich für ihre Zwecke einspannen wollen und höre mir an, was sie zu sagen haben. Ich rede mit guten Freunden. Und irgendwann treffe ich eine (oder mehrere) Entscheidungen. Dann weicht das Dunkle dem Licht.

Wie gehen Sie vor, wenn der von Ihnen eingeschlagene Weg keinen Erfolg bringt? Was machen Sie, wenn Sie das Thema oder eine Methode nicht beherrschen?

Coaching ist eine gemeinsame Entdeckungsreise, auf die mich jemand mitnimmt. Da ist es normal, dass es manchmal Umwege, ja manchmal sogar Sackgassen gibt. Wichtig ist lediglich, es so früh wie möglich zu merken. Dazu gehört z.B. immer wieder die Frage: "Stimmt der Kompass noch?" Außerdem gilt auch hier: Umwege erhöhen die Ortskenntnis. Wenn ich eine Methode nicht beherrsche, wende ich sie nicht an. Punkt. Es gibt NIE eine einzige richtige Methode. Wenn ich auf einem Gebiet nicht firm bin, sage ich das nach dem Erstgespräch und empfehle eine Kollegin / einen Kollegen.

Wie Sie wissen gibt es zwei Herangehensweisen: Analytisch-systematisch oder kreativ-assoziativ. Wie arbeiten Sie denn?

So steht es oft in Büchern. Ist aber - pardon - Blödsinn. Lassen Sie sich nicht beirren. Das schreiben Leute entweder aus Ignoranz oder wider besseres Wissen. Die neuere Hirnforschung hat herausgestellt, dass die alte Unterscheidung zwischen linkshirnig (analytisch) und rechtshirning (kreativ-assoziativ) nicht haltbar ist. Was richtig ist: Oft finden wir für unsere Fragen und Probleme keine Lösung, weil wir eine bestimmte Herangehensweise verlernt haben. Die gilt es wieder zu entdecken. mehr https://fuehrungs-coach.de/coach-auswahl-wie-finde-ich-einen-guten-coach/

Kontakt

Dr. Clemens Kappes - Dr. Kappes Consulting Team

Meckenheimer Allee 131
53115 Bonn
Köln
Nordrhein-Westfalen, Deutschland Germany

Telefon: +49 (0) 151-56 03 06 56 | +49 (0) 228 - 97 47 71 77
Telefax: +49 (0) 228 – 97 48 40 87
Email: kappes@fuehrungs-coach.de