Skip to content

Coaching Angebot

Dieses Angebot ist nun aktiv.
Roman Schiller  Not specified

Psycho- und gruppenanalytische Supervision

Als Supervisor (dgsv) biete ich Einzelsupervionen, wie auch Fall, Team- und Gruppensupervision.   Fallsupervision betont im Besonderen

  • Interdisziplinarität,
  • Beziehungsaspekte
  • Selbstklärung als Fallführender
  • Kollegiale Beratung im Modus der "Reflexion",
  • Kommunikation auf Augenhöhe,
  • biopsychosoziale Perspektive,
  • die Berücksichtigung der Wahlfreiheit von Klienten in Bezug auf Veränderungen.

Fachkräfte in beziehungsintensiven bzw. emotional stark beanspruchenden Handlungsfeldern kennen keine Wahrheiten, kein richtig und kein falsch.  Auch Diagnosen sind zunächst einmal Arbeitshypothesen, die sich in der Beobachtung bestätigen oder eben nicht. Gleichzeitig ist auch der/die Beobachter/in ein/e Beobachtete/r. BeziehungsarbeiterInnen wissen das, wissen um die Komplexität und Relationalität menschlicher Beziehungsgestaltung. Der "einfache und alltägliche" Austausch bietet nicht ausreichend Raum und Zeit diesem Geschehen in der Tiefe zu folgen.  Hier hat das Instrument der Fallsupervision vielfach bewährt.   Welche Methoden nutze ich? In der Fallsupervision steht die interdisziplinäre Einschätzung von personenbezogenen Maßnahmen im Vordergrund. Menschen mit einem Hilfebedarf haben sich vertrauensvoll in die Hände medizinischer, therapeutischer oder pädagogischer Dienstleister begeben und erwarten zu Recht eine angemessen respektvolle und differenzierte Einschätzung ihrer Person, ihres biopsychosozialen Statusses und eventueller Hilfemöglichkeiten. Als externer Supervisor garantiere ich die erforderliche Distanz zum Feld und zu den handelnden Personen, stelle mich als Resonanzraum und Moderator zu Verfügung und bediene mich dabei eines weiten Methodenmixes (z.B. systemischer Beratung, gruppendynamische Techniken, erlebnisaktivierende Methoden etc.).   Teamsupervision nutzt u.a. Prinzipien und Methoden des MI. Ähnlich wie in der Fallsupervision, gilt es spezifische Aspekte und Besonderheiten der Arbeit mit Gruppen zu berücksichtigen. Dazu gehören zunächst die Vielfalt der Meinungen, Erfahrungen, Werte, Motive und Motivationen. Jedem Teilnehmer, jeder Teilnehmerin Raum zur Reflexion und Entfaltung zu bieten, zugleich Individualität und Vielfalt als "Team-Schatz" zu schützen und integrieren braucht Leitplanken für das Team und den Supervisor. Ich sichere regelgeleitete Abläufe zu ohne jedoch Spontanität, Flexibilität und Kreativität zu  unterdrücken. Zugleich achte ich auf ...

  • den Schutz von Minoritäten,
  • Raum und Zeit für persönliche Reflexion und Selbsterfahrung
  • Austausch und Entwicklung über subjektive und teaminterne berufliche Planungen und Orientierungen
  • faire und integrierte Lösungen in interdisziplinären Gruppen
  • Entwicklung von Kommunikation und Arbeitsbeziehungen
  • Reflexion und Feedback zur Arbeit mit Kund/innen/ Klient/innen /Partnern
  • Sicherung der Ergebnisse.

  Teams sind mehr als die Summe ihrer Mitglieder. Veränderungen in der Organisation, intra- und interpersonale Beziehungsdynamiken, Konflikte, berufliche Irritationen oder persönliche Gewohnheiten etc., stehen in einem permanenten Wechselwirkungsverhältnis. Eine systematisch angelegte Teamentwicklung ist, im Hinblick auf die Klärung von Konflikten und Problemen, wie auch auf den Erhalt und den gezielten Ausbau personaler Ressourcen, nicht zuletzt für die Wettbewerbsfähigkeit Ihre Organisation, von zentraler, strategischer Bedeutung.Deshalb biete ich sowohl präventiv entwicklungsorientiert, als auch situativ Teamsupervisionen an. Teamsupervision als motivierende Begleitung organisationaler Entwicklungsporozesse mündet häufig in Fragen, wie:

  • "Welche Kultur prägen wir als Team?"
  • "Was wollen wir als Team?"
  • "Wie integrieren wir unsere Supervisionserkenntnisse und -erfahrungen?"
  • "Wie sichern wir ihre Nachhaltigkeit?"

    Gruppen- und/oder Organisationssupervision bezieht sich auf bereichsübergreifende Probleme und Anliegen Besonders geegnet ist Gruppen- und/oder Organisationssupervision für Verantwortungsträger im mittleren und oberen Management der Organisation.  Nicht ein Team, sondern Repräsentanten der Organisation werden beraten. Gruppen- und/oder Organisationssupervision wird als kollektiver Reflexionsprozess insbesondere bei Fragen der Gestaltung, Entwicklung und Veränderungen in der Organisation angelegt. "Wie lautet das gemeinsame Anliegen?"

  • "Was wollen Sie als Gruppe / Organisation erreichen?"
  • "Wie werden Sie dieses Ziel erreichen?, Für welche Maßnahmen entscheiden Sie sich?"
  • "Welche Ressourcen werden benötigt?, Was sind nächste Schritte?"
  • "Fordert der Soll-Ist"-Abgleich in der Umsetzung weitere Korrekturen"?
  • "Sind die gemeinsamen Kriterien einer erfolgreichen Umsetzung erfüllt?,
  • "Welche spezifischen und unspezifischen Lernergebnisse sind übertragbar"?